Was ändert sich alles im Juni???

In gut eineinhalb Wochen startet die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Außerdem findet am Sonntag die Europawahl statt. Der Juni wird also ein ereignisreicher Monat. Doch was bringt der Monat noch mit sich? Einen Überblick über alle Änderungen und Neuerungen gibt es hier:

Für alle Urlauber: Die Charles-Scheine und Venedig-Regelungen
Reisende in Großbritannien könnten mit neuem Geld in Berührung kommen: Ab Mittwoch kommen nämlich die ersten Scheine mit dem Abbild von König Charles III. in Umlauf. Außerdem gibt es wieder eine Änderung für Venedig-Touristen: Die Lagunenstadt verbietet ab sofort von Reiseführern begleitete Touristengruppen mit mehr als 25 Menschen. Die Maßnahmen sollen so helfen, den Massentourismus in Venedig ein wenig einzudämmen.

Neue Regelung, die Bahncard 25 und 50 gibt es nur noch digital
Die Bahncard 25 und 50 gibt es ab Donnerstag nur noch in digitaler Form. Um das Abo digital zu nutzen, brauchen Kundinnen und Kunden ein Profil in der Bahn-App oder auf bahn.de. Doch keine Sorge: wer kein Smartphone hat, kann sich auch ein Ersatzdokument ausdrucken. Und: vorhandene Plastikkarten können noch bis zu dem aufgedruckten Gültigkeitsende genutzt werden.

Eine europäische PayPal-Alternative startet
Kundinnen und Kunden der Sparkasse, der Volks- und Raiffeisenbanken, der Deutschen Bank und noch vielen anderen können ab Ende Juni untereinander Handy-zu-Handy-Zahlungen durchführen. Das ermöglicht das europaweite Bezahlsystem “wero“. Ziel ist es, ein Alternative zu US-Konzernen wie eben Paypal anbieten zu können.

Änderung beim Kabelfernsehen
Millionen Mieter in Deutschland müssen spätestens am 30. Juni geklärt haben, wie sie in ihrer Wohnung künftig weiter fernsehen. Denn ab Anfang Juli dürfen Vermieter die Kabel-Gebühren nicht mehr auf die Nebenkosten umlegen. Betroffen von dieser Änderung sind rund 12 Millionen Mieter.

Die Europawahl findet am 9. Juni statt
Am Sonntag findet die Europawahl in Deutschland statt. Zum ersten Mal dürfen Jugendliche ab 16 Jahren ihre Stimme abgeben. Damit dürfen rund 3,5 Millionen Menschen mehr wählen als noch bei der letzten Wahl 2019. Nutzen Sie Ihr Recht, mitzubestimmen. Mein Motto ist da immer: nur wer wählt, darf auch danach meckern.

Please publish modules in offcanvas position.